Eastbourne Pier

Fremdsprachen und Auslandsbeziehungen

Am Gymnasium Schwertstraße kann man bis Klasse 9 drei verschiedene Sprachen lernen. Jeder Schüler erlernt ab der 5. Klasse Englisch. Nach einem Jahr kann er wählen, ob er Französisch oder Latein hinzunehmen will; für eine der beiden Sprachen muss er sich entscheiden.

Nach zwei weiteren Jahren, also in der Klasse 8, wird allen Kindern noch einmal Französisch, aber auch Spanisch als dritte Fremdsprache im Differenzierungsbereich angeboten. Man kann dort aber auch statt Französisch oder Spanisch andere Fächer oder Fachkombinationen wählen, die den Schülern jeweils vorher im Einzelnen vorgestellt werden.

Sprachen sprechen...

Schon in wenigen Jahren wirst du in der Lage sein, dich in den meisten Teilen der Welt verständlich zu machen. Ein bisschen probieren wir das auch während der Schulzeit schon aus, denn den Schülern ab der 8. Klasse werden verschiedene Möglichkeiten angeboten, ihre Sprach­kenntnisse in England und Frankreich anzuwenden. Wir sind mit zwei Schulen in England und je einer Schule in Frankreich, in der Schweiz und in Indien befreundet.

Taj Mahal
Besuch des Taj Mahal im Rahmen des Indien-Austauschs

Jedes Jahr reisen etliche Jungen und Mädchen mit der Bahn, mit dem Bus, dem Schiff oder Flugzeug nach Rambouillet in Frankreich, nach Genf in der Schweiz und nach Chatham (die Jungen) oder Stratford-upon-Avon (die Mädchen) in England. Dort wohnen sie in Familien, aus denen sie im Gegenzug Jugendliche nach Solingen einladen. Wir haben vor zwei Jahren Beziehungen zu zwei Schulen in Neu Delhi in Indien geknüpft und sind mit Oberstufengruppen schon zweimal dort hin geflogen.

...und andere Länder kennenlernen.

Die Teilnehmer nehmen auch immer einige Tage am Unterricht der Freunde im jeweiligen Gastland teil. Das ist sehr aufregend. So ein Austausch ist immer eine ganz tolle und spannende Sache.

Wir sind besonders stolz, mit Chatham den ältesten Schüleraustausch zu haben, den es überhaupt zwischen einer englischen und einer deutschen Schule gibt. Er besteht seit 1930. Vielleicht hat dein Opa früher einmal daran teilgenommen. Und vielleicht kannst du demnächst selbst mal mitmachen?