Tastatur

Das Fach Medienkunde

Das Fach Medienkunde an unserer Schule ist einzigartig in ganz NRW. Als selbstständige Schule haben wir Medienkunde als reguläres Unterrichtsfach in der Erprobungsstufe eingeführt. Damit erhalten alle Schülerinnen und Schüler verlässlich eine umfassendes Ausbildung im Umgang mit Computern und Netzwerken.

Medienkompetenzen

Eingebunden in das schulische Mediencurriculum, sollen im Fach Medienkunde folgende grundlegende Kompetenzen erworben werden:

  • Anmeldung im Computernetzwerk der Schule:
  • Grundkompetenzen der PC-Bedienung: Umgang mit Dateien und Ordnern, Umgang mit Programmen und Einstellungen, Nutzung von Such- und Hilfefunktionen;
  • Grundzüge der Textverarbeitung und der Tabellenkalkulation;
  • Nutzung von Präsentationssoftware und elektronischen Nachschlagewerken;
  • Nutzung und Erstellung von Hypertexten;
  • Medienkritik, Reflexion über Gefahren und Risiken neuer Medien;
  • Reflexion des eigenes Medienverhaltens.

Inhaltsfelder

Teamarbeit im Multimediaraum
Selbstständiges Lernen mit neuen Medien zu Themen aus dem Politikunterricht.

Das Fach Medienkunde orientiert sich an den Inhalten des Faches Politik. Es handelt sich also nicht um einen reinen Computerkurs, sondern um Fachunterricht mit systematischer Nutzung neuer Medien. Dafür haben wir einen eigenen Lehrplan entwickelt, der 2004 von der Schulaufsicht genehmigt worden ist. Folgende Inhaltsfelder werden mit Hilfe von neuen Medien erarbeitet:

  • Die Stadt, in der ich lebe
  • Vom richtigen Umgang mit Geld
  • Umweltschutz als Zukunftsaufgabe
  • Kinder in aller Welt
  • Zusammenleben in der Familie

Unterrichtsbeispiel: Schülerumfrage zum Umweltschutz

Schülerauswertung der eigenen Umfragedaten mit GrafStat.

Ausgehend von der Frage "Was passiert eigentlich mit unserem Müll?" infomieren sich die Schüler zunächst über verschiedene Strategien des Umgangs mit Müll, z.B. über Müllerverbrennung und unterschiedliche Formen des Recyclings. Bei der Problematisierung dieser Strategien ergibt sich im Unterrichtsgespräch die Frage: "Wie gehen wir eigentlich am Gymnasium Schwertstraße mit unserem Müll um?" Um dies herauszufinden, formulieren die Schülerinnen und Schüler einen eigenen Fragebogen, lassen diesen Fragebogen von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern ausfüllen, geben die Daten schließlich am Computer ein und werten diese mit Hilfe des Statistikprogramms "GrafStat" aus. Am Ende steht eine Ausstellung oder eine Präsentation der Ergbnisse mit Powerpoint oder Impress.

Artikel: Herr Müller