Dead Poets Society

Carpe Diem!

Am 26. Mai 2014 trat die English Drama Group um 19 Uhr in der Aula unserer Schule auf. Unter Leitung von Frau Knopp und dem amerikanischen Fremdsprachenassistenten Luke Steele spielten wir das Stück "Dead Poets Society".

Dead Poets Society - Literatur mit Leidenschaft und Hingabe

Darin geht es um eine Gruppe von Jungen auf einem Eliteinternat, die die Dead Poets Society wieder aufleben lassen. In dieser lesen die Jungen Gedichte klassischer englischer und amerikanischer Autoren und lassen sich inspirieren. Mr Keating, der neue Literaturlehrer an der Schule, hatte die Dead Poets Society in seiner eigenen Schulzeit ins Leben gerufen. Keating ist ein Lehrer, der ganz anders ist als seine Kollegen auf dem Eliteinternat. Er stellt sich gegen die Traditionen und vermittelt Literatur mit Leidenschaft und Hingabe, die die Jungen ansteckt. Neil, ein besonders sensibler Junge, erkennt durch Keating seine Neigung für das Theater. Allerdings lehnen Neils Eltern seinen Wunsch strikt ab. Als er dann ohne ihr Wissen die Hauptrolle in A Midsummer's Nightmare spielt, will der Vater ihn auf eine Militärschule schicken. Neil sieht keinen anderen Ausweg als sich zu erschießen.

Plakat Dead Poets Society
Das Ausstellungsplakat von Fabienne Gottbrecht

Aufwendige Vorbereitungen

Wir haben dieses dramatische Stück jeden Freitag in der siebten und achten Stunde geprobt. Da das Stück auf einem Film basiert, mussten wir den Text an zahlreichen Stellen umschreiben und für die Bühne umwandeln. Zu einer überzeugenden Darstellung gehörten natürlich Kostüme und Textsicherheit. Außerdem sorgte jeder Schauspieler für die passenden Requisiten.

Um auf das Stück aufmerksam zu machen, wurden von Fabienne Gottbrecht selbstgestaltete Plakate in der Schule aufgehängt. Dazu gingen einige Schülerinnen durch die Klassen, um dort Werbung für das Stück zu machen.

Das Wichtigste waren aber die gemeinsamen Proben. Die Rollenauswahl wurde folgendermaßen durchgeführt: Jeder sprach für seine Wunschrolle vor und Frau Knopp und Luke Steele verteilten anschließend die Rollen.

Die Aufführung - ein voller Erfolg

Das Publikum bestand aus Eltern, Verwandten, Lehrern und anderen Schülern. Nach der Aufführung gab es viel Applaus und alle waren begeistert. Von Eltern und Lehrern gab es viel Lob und nun freuen sich alle auf die nächste Aufführung. Laut Frau Knopp soll nächstes Jahr erneut ein Stück aufgeführt werden. Dieses wird nach diesem traurigen Stück vermutlich eine Komödie sein.

Vianne, Maren, Jasmin, Jule, Loris, Paul, Benni, Lea, Julia, Mona, Lorena, Louise, Francine, Georg, et al.