Kunstexkursion

Menschenschlachthaus – Der Erste Weltkrieg in der französischen und deutschen Kunst

Kunstexkursion zum Von der Heydt-Museum Wuppertal

Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges jährt sich in diesem Jahr zum 100. Mal. Deshalb realisierte das Von der Heydt-Museum, in enger Zusammenarbeit mit dem Musée des Beaux-Arts in Reims, eine Ausstellung über die große Katastrophe des 20. Jahrhunderts.

Kunstexkursion ins Von der Heydt-Musum
Unsere Schülerinnen und Schüler im Von der Heydt-Museum

Angelehnt an das Zentralabiturthema 2015/16 Auseinandersetzung mit Individualität in den Porträts der grafischen und malerischen Werke von Otto Dix besuchten einige Schülerinnen aus der EF und der Kunstgrundkurs Q1 die Ausstellung in Wuppertal.

Otto Dix - die Kriegsmappe und Selbstportraits

Neben Hintergrundinformationen zum Ersten Weltkrieg und weiteren Künstlern lag der Fokus der Ausstellungsführung auf der Wahrnehmung des Krieges durch den Künstler Otto Dix und auf der Frage, wie er dieses welterschütternde Ereignis in seinen Kunstwerken verarbeitet hat.

Otto Dix meldete sich freiwillig zum Kriegsdienst. Während des Krieges entstanden Zeichnungen und Gouachen, die er nach dem Krieg in 50 kleinformatigen Radierungen und Aquatinten umsetzte und diese als "Kriegsmappe" das Geschehen und das erlebte Grauen an der Front detailreich dokumentieren. Neben den grafischen Arbeiten standen auch die Selbstportraits des Künstlers wie "Selbstbildnis als Soldat" (1914), das "Selbstbildnis mit Artilleriehelm" (rückseitig) und das Werk "An die Schönheit" (1922) im Mittelpunkt der Führung.

Bildergalerie

Im Anschluss an den theoretischen Teil im Museum erfolgte der praktische Teil im Atelier. Die Schülerinnen und Schüler bekamen einen Anfangsausschnitt aus dem Leporello THE GREAT WAR von Joe Saccos, das eine durchgängige Darstellung der Schlacht an der Somme im Ersten Weltkrieg zeigt. Diesen Ausschnitt sollten sie zeichnerisch mithilfe ihrer Eindrücke aus dem Museum vervollständigen.

Insgesamt war es eine gelungene Exkursion, die den Schülern Möglichkeiten künstlerischer Verarbeitung historischer Traumata näherbrachte und sie für Kunst und Geschichte sensibilisierte.

Artikel: Frau Henne