Tango-Workshop

Gelebtes Kulturerbe an der Schwertstraße

Seit 2009 gehört der Tango Argentino zum immateriellen UNESCO-Kulturerbe. Was macht ihn so besonders? Im Tango Argentino lassen sich die beiden Tanzpartner auf einen Dialog ein, in dem Schritte und Figuren in jedem Moment gemeinsam neu erfunden und improvisiert werden können.

Tango-Workshop
Tango Workshop am GSS

Im Rahme der Reihe "Argentina – caras diferentes de un país" des Spanisch-EF(f)-Kurses bot es sich dementsprechend an, diesem einzigartigen Tanz nach einer theoretischen Auseinandersetzung auch einmal praktisch zu begegnen. Erfreulicherweise konnte das Tanzlehrerpaar Christina und Walter Reetz (Tango Z) für einen 90-minütigen Workshop an der Schwertstraße gewonnen werden, unter dessen Anleitung die 22 Schülerinnen des EF(f)-Kurses und auch des Q1(f)-Kurses den Tango Argentino live kennenlernten und nach kürzester Zeit selbst ausprobierten. Hierbei wurde den Schülerinnen schnell klar, dass es nicht um auswendig gelernte Schrittfolgen oder gar die klischeehaften zackigen Bewegungen mit einer Rose im Mund, sondern um nonverbale Kommunikation geht!

Da sich der Tango Argentino zu ganz verschiedenen Musikrichtungen tanzen lässt, wurden die Schülerinnen von z.T. aktueller Musik aus den Charts überrascht. Das Tanzlehrerpaar zeigte sich von der schnellen Auffassungsgabe unserer Schülerinnen beeindruckt, die in der Doppelstunde bereits Ideen umsetzen, die in ihren Kursen üblicherweise erst nach einigen Stunden vorgestellt werden.

Artikel: Daniela Hagemeyer