Digitale Gleichschaltung von Anne Grineisen

Solingen - Utopien 2050

Die Kunstkurse der Jahrgangstufe EF stellen ihre Werke im Kunstmuseum aus

Wie sieht Solingen im Jahr 2050 aus? Wie lernen, wohnen, arbeiten wir in der Zukunft? Welche Visionen gibt es und welche Krisen drohen uns? Mit diesen und weiteren Fragen haben sich die Schüler der ehemaligen Jahrgangsstufe EF (heute Q1) im Kunstunterricht auseinandergesetzt.

Daniel Alile und Tom Scholz stellen ihren Film vor.
Daniel Alile und Tom Scholz stellen ihren Film vor.

Anlass war ein vom Kunstmuseum Solingen ausgeschriebener Wettbewerb zum Thema "Solingen 2050". Seit drei Jahren schreibt das Solinger Museum einmal im Jahr einen Kunstwettbewerb aus, der sich speziell an ältere Schülerinnen und Schüler richtet. Neben mehreren zu gewinnenen Geldpreisen besteht die Attraktivität des Wettbewerbs für die Schülerinnen und Schüler in der Möglichkeit, ihre eigenen Kunstwerke im Museum präsentieren zu dürfen.

Die  	"Recycling-Jacke 	" von Johanna Knipping und Viktoria Lehner, genäht aus  alten Ausgaben des Solingen Tageblattes
Die Mode der Zukunft? Johanna Knipping und Viktoria Lehner nähten eine Recycling-Jacke aus alten Ausgaben des Solingen Tageblattes

Das GSS war bisher in jedem Jahr an den ausgeschriebenen Wettbewerben beteiligt. Nach dem erfolgreichen Abschneiden im letzten Jahr haben in diesem Jahr haben sogar alle drei Grundkurse der ehemaligen Jahrgangsstufe EF mitgemacht, und alle drei Kurse wurden nun ins Museum eingeladen.

Regelmäßige Kooperationen

Diese besondere Aktivität der EF-Kurse wurde begünstigt durch eine Reform des internen Lehrplanes am GSS. Denn dieser sieht nun vor, dass es im zweiten Halbjahr regelmäßig ein größeres freies Gestaltungsprojekt in Kooperation mit außerschulischen Bildungspartnern geben soll. Unter anderem zu diesem Zweck wird im Januar 2015 eine Kooperationsvereinbarung mit dem Kunstmuseum Solingen unterzeichnet werden.

Künstlerische Vielfalt in der aktuellen Ausstellung

Das Team aus dem Kurs von Herrn Müller, zusammen mit Anna-Lina Peters
Das Team aus dem Kurs von Herrn Müller, zusammen mit Anna-Lina Peters

Die aktuelle Ausstellung, die noch bis zum 28. November besichtigt werden kann, ist an Vielfalt kaum zu überbieten. Die verschiedenen Schulen haben in den unterschiedlichsten künstlerischen Gattungen gearbeitet. Man kann klassische Malerei und Zeichnungen, aber auch Mischtechniken, Objektmontagen, Fotografie und Filme bewundern - auf einem beeindruckend hohen Niveau.

Der ehemalige GSS-Schüler Max Stegmann
Der ehemalige GSS-Schüler Max Stegmann

Großer Andrang bei der Vernissage

Zur Vernissage am 14.11. war das Kunstmuseum so gut gefüllt, dass die vorhandenen Sitzplätze für die Eröffnungsveranstaltung nicht ausreichten. Zwischen Vorträgen und Interviews mit den beteiligten Schülerinnen und Schülern präsentierte der ehemalige Schwertsträßler Max Stegmann auf seiner zwölfseitigen Gitarre ein schönes Akustikset mit Songs u.a. von Pink Floyd und Bob Dylan.

Zur Finissage am 28.11. werden die diesjährigen Preisträger bekannt gegeben. Es gibt insgesamt sechs Geldpreise mit einem Gesamtwert von 2000 Euro zu gewinnen. Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern viel Erfolg!

Die Ausstellung in der Presse

> Simone Theyßen-Speich: Künstlerischer Blick auf Solingen 2050 (Solinger Tageblatt vom 14.11.2014)

Artikel: Herr Müller