Betriebsbesichtigung bei der Firma Alfred Kron

"Stanzen, Biegen und Umformen" – Besuch der 9a bei der Firma KRON Solingen

Am 23.04.2015 haben wir die Firma Alfred KRON in Solingen-Aufderhöhe besucht. Seit dem Jahr 1903 gibt es dieses Familienunternehmen. 1977 verlagerte die Firma ihren Standort von Ohligs nach Aufderhöhe, blieb also in den Stadtgrenzen der Klingenstadt. Heute beschäftigt KRON rund 60 Mitarbeiter, welche in den Bereichen Verwaltung und Fertigung tätig sind. KRON versteht sich in erster Linie als Dienstleistungsunternehmen, was versucht die Wünsche der Kunden entsprechend zu bedienen. Metall und Kunststoffteile werden von der Automobilindustrie weltweit nachgefragt. Aber auch für den Möbelbau liefert KRON passende Teile. Es sind zwar fast immer nur sehr kleine Teile, doch hier ist die Masse der Faktor. Daher produziert KRON über einer Milliarde Teile im Jahr.

Betriebsbesichtigung bei der Firma Alfred Kron
Einblicke in die Arbeitswelt

Die Werkbesichtigung hat uns dabei geholfen einzuschätzen, wie die Abläufe in einem Industriebetrieb sind, wie wichtig Arbeitssicherheit ist und wie genau die Maschinen arbeiten müssen, damit der Output für die Kunden auch tatsächlich fehlerfrei ist. Das Prinzip bei KRON lautet daher auch: "Wenn ein Teil in die Hand genommen wurde, so wird es nicht wieder in die Kiste mit den anderen für den Kunden gedachten Teilen zurückgelegt. Es kommt in den Müll. Zu groß wäre die Gefahr durch das bloße Berühren das Teil beschädigt zu haben."

Im Anschluss an die Werksführung haben wir dann noch einen Einstellungstest durchlaufen. So konnte jeder Schüler der 9a sich einmal in "Drahtbiegen" (praktischer Test) und einem Multiple Choice Test versuchen, welche den Bewerbern für eine Ausbildung zum Kunststoffformgeber, Mechatroniker bzw. Industriekaufmann begegnen.

Wir sind uns als Klasse einig, dass der Besuch ein voller Erfolg war und bedanken uns für die Einblicke nochmals bei Geschäftsführer Philipp Kron.

Artikel: Kira Knautz, Ilka Rapp