Model European Parliament – Schwertstraßen-Schüler als Abgeordnete des Europäischen Parlaments

Nach einem Besuch der Universität Maastricht diskutierten unsere SchülerInnen auf der Model European Parliament Konferenz in Kerkrade drei Tage über aktuelle politische Probleme.

10 Schülerinnen und Schüler des Projektkurses Debating unserer Schule haben vom 06.11.-08.11.2015 an einer dreitägigen Model European Parliament (MEP) Simulation in den Räumlichkeiten des ehemaligen Klosters Rolduc in Kerkrade, den Niederlanden teilgenommen. Während der Konferenz nahmen sie die Rollen von Abgeordneten des Europäischen Parlaments ein und debattierten mit weiteren knapp 290 Jugendlichen aus Großbritannien, den Niederlanden, Frankreich, Kanada und den USA auf Englisch über verschiedene europäische Themen. In den geschichtsträchtigen Räumlichkeiten in denen die Schülerinnen und Schüler miteinander diskutierten, hielten bereits wichtige politische Persönlichkeiten wie Hans-Dietrich Genscher und Michail Gorbatschow Reden.

Jeder der knapp 300 Schülerinnen und Schüler war Vertreter eines Landes in einer der europäischen Fraktionen. Am Freitag fanden die Fraktionssitzungen statt, in denen die jungen Abgeordneten gemeinsame Positionspapiere ("common positions") innerhalb ihrer Fraktion erarbeiteten und sich dann daran machten Mitglieder anderer Fraktionen für ihre Vorschläge zu gewinnen. Die Verhandlungen zogen sich bis in die späte Nacht.

Bildergalerie

Daniel Wallace kritisiert die Vorschläge eines anderen Abgordneten während der Plenarsitzung des Europäischen Parlaments

Am Samstag kamen die Schülerinnen und Schüler in ihren Ausschüssen zusammen, in denen sie die Positionspapiere ihrer Parteien vorstellten und mit den Mitgliedern der anderen europäischen Parteien debattierten. Dabei wurden die Positionspapiere kritisiert, modifiziert und ergänzt und die jungen Parlamentarier debattierten bis in den späten Abend.

Folgende Themen wurden in den vier Ausschüssen diskutiert:

  • Committee on International Trade: The free trade agreement between Europe and North America
  • Committe on Economic and Monetary Affairs: Stabilizing the EU economy and realizing growth
  • Committee on Foreign Affairs: Is the current foreign policy approach still the right one?
  • Committees on Civil Liberties, Justice and Home Affairs: The refugee crisis
Daniel Rempel im Austausch mit seinen Parteikollegen
Daniel Rempel im Austausch mit seinen Parteikollegen

Diejenigen Positionspapiere, die den schweren Weg durch den jeweils zuständigen Ausschuss schafften, wurden ab Samstag Abend in der Vollversammlung des Europäischen Parlaments diskutiert.

Bis Sonntag nachmittag gelang es verschiedene sehr differenzierte und durchdachte "common positions" zu verabschieden, die eine große Fülle an innovativen Lösungsvorschläge für die diskutierten politischen Probleme beinhalteten.

Besuch der Universität Maastricht

Vor Beginn der Konferenz in Kerkrade besuchten unsere SchülerInnen die Universität Maastricht und informierten sich über die Universität und die vielfachen englischsprachigen Studienmöglichkeiten. Zudem führten sie anhand einer Thematik des Bachelor-Studiengangs "European Studies" mit Studenten der Universität eine "problem-based learning" Sitzung durch. Das "problem-based learning" ist die typische Arbeitsform an der Universität Maastricht.

Weitere internationale Konferenzen stehen an

Im Januar 2016 werden unsere Schülerinnen und Schüler an einer mehrtägigen Model United Nations Konferenz in Genf teilnehmen, wo sie in die Rolle von UN-Delegierten schlüpfen werden. Wie bereits in den vergangenen drei Jahren werden unsere Schülerinnen und Schüler in Genf mit hunderten anderen Jugendlichen aus Frankreich, Großbritannien, Singapur, Palästina, der Türkei, Norwegen etc. in den normalerweise von UN-Diplomaten genutzten Räumlichkeiten der Vereinten Nationen aktuelle Probleme der internationalen Politik debattieren.

Artikel: Herr Höhn