Das GSS-Team

Regionalrunde der 55. Mathematik-Olympiade in Solingen

Siegerehrung

Am 12.11.2015 fand bei uns am Gymnasium Schwertstraße die Regionalrunde der 55. Mathematik-Olympiade für Solingen statt. 104 Schülerinnen und Schüler, 52 Mädchen und 52 Jungen, aus den Jahrgangsstufen 5 bis Q2/13 wurden zu dieser zweiten Runde der Mathematik-Olympiade eingeladen, nachdem sie an ihren Schulen die Aufgaben der ersten Runde erfolgreich gelöst hatten. An der ersten Runde hatten an den sechs in Solingen beteiligten Schulen (Alexander Coppel Gesamtschule, Friedrich-Albert-Lange-Schule, Geschwister-Scholl-Gesamtschule, Gymnasium August-Dicke-Schule, Gymnasium Schwertstraße, Gymnasium Vogelsang, Humboldt-Gymnasium) insgesamt 318 Schülerinnen und Schüler teilgenommen.

Schülerinnen und Schüler, die sich den Herausforderungen der zweiten Runde erfolgreich gestellt haben, wurden im Rahmen der Siegerehrung am Mittwoch, den 25.11.2015 für ihre Leistungen in der zweiten Runde in besonderer Weise ausgezeichnet: Die Preisträger erhielten neben Urkunden Buchpreise und mathematische Knobelspiele.

Mathe-Olympiade Logo
Die Mathematik-Olympiade - ein bundesweiter Wettbewerb von Klasse 3 bis Jahrgangsstufe 13

Die 350 erfolgreichsten Schülerinnen und Schüler aller Regionalrunden in NRW werden zum Landeswettbewerb in Dortmund, der dritten Runde der Mathematik-Olympiade, eingeladen. Für die Region Solingen stehen vier Plätze zur Verfügung. Dieses Jahr gehen für uns Emma Hankammer (JS5), Frederic Fröhlich (JS 6), Philipp Nguyen (Q1) und David Smyczek (Q1) ins Rennen.

Alle Preisträger haben eine Einladung zu unserem Solinger Mathematikwochenende erhalten, das vom 29.01. bis zum 31.02.2016 im Schullandheim Klefhaus stattfindet: Eine gelungene Verbindung von Spaß, Spiel und der Erforschung mathematischer Problemstellungen. Hier sind noch einige wenige Plätze frei. Bei Interesse wendet euch an Frau Kasper.

Für Interessierte an den Aufgaben der Mathematikolympiade hier der Link zu den Wettbewerbsaufgaben: http://www.mathematik-olympiaden.de

Artikel: C. Kasper, S. Breidenbach