Lichtobjekt von Tom Scholz und Claudius Fischer

"Junge Künstler unter Strom"

Schüler präsentieren ihre Werke im Kunstmuseum Solingen

Inzwischen ist es bereits eine gute Tradtion, dass Schülerinnen und Schüler der Kunstkurse regelmäßig ihre Werke auch im Kunstmuseum Solingen ausstellen und dort einer größeren Öffentlichkeit präsentieren. Seitdem das Kunstmuseum einen jährlichen Gestaltungswettberb ausschreibt und dafür auch seine Ausstellungsräume öffnet, ist das GSS dabei.

Ein attraktiver Wettbewerb

Für die Schülerinnen und Schüler lohnt sich die Teilnahme dreifach. So handelt es sich erstens um eine besondere Erfahrung, einmal als Ausstellungsmacher hinter die Kulissen des Museumsbetriebes blicken zu dürfen. Zweitens ist es natürlich auch eine Auszeichnung, wenn das eigene künstlerische Werk dort präsentiert wird, wo sonst nur etablierte und angesehene Künstler ausstellen. Drittens kann sich die Teilnahme auch finanziell lohnen, denn es gibt ansehnliche Preisgelder zu gewinnen. In den letzten beiden Jahren gewann das GSS zweimal erste Preise, die jeweils mit 500 Euro dotiert waren: im Jahr 2013 den ersten Preis der Jury und im Jahr 2014 den ersten Preis des Publikums.

Malerei und Plastik - die Wettbewerbsbeiträge des GSS

"Jugend unter Strom" - der Wettbewerbsbeitrag von Undine Dömling, Merve Elmas, Fatma Ekemen, Jasmin Fischer und Johanna Hakenberg
"Jugend unter Strom", eine Gruppenarbeit von Undine Dömling, Merve Elmas, Fatma Ekemen, Jasmin Fischer und Johanna Hakenberg

Im Jahr 2015 hatte das Kunstmuseum einen Wettbewerb unter dem Titel "Junge Künstler unter Strom" ausgeschrieben. An diesem Wettbewerb beteiligten sich für das GSS die Grundkurse aus den Jahrgangsstufen EF und Q1 von Frau Gillé und Herrn Müller. Der Kurs von Frau Gillé näherte sich dem Thema malerisch und warf z.B. im Gemälde "Jugend unter Strom" einen kritischen Blick auf die Mediennutzung Jugendlicher (s. Bild links).

Demgegenüber setzten die Schüler aus dem Kurs von Herrn Müller ihre Werke im wahrsten Sinne des Wortes "unter Strom". Sie gestalteten freie dreidimensionale Lichtobjekte, die durch die rein ästhetischen Kategorien von Form, Farbe und Material überzeugen. (s. großes Bild oben)

GSS-Schüler erhalten Anerkennungspreise

Zwei Wochen lang konnten die Schülerarbeiten im Kunstmuseum Solingen bewundert werden. Am Freitag, dem 27.11.2015, wurden dann feierlich die Christel-Fervers-Preise und die Stadtwerke-Solingen-Publikumspreise an die Gewinnerklassen übergeben. Die Schülerinnen und Schüler des GSS konnten in diesem Jahr zwar nicht die Siegerpreise einheimsen, durften sich aber immerhin über Anerkennungspreise von beachtlichen 100 Euro pro Schülerteam freuen.

Der nächste Wettbewerb ist bereits in Planung

Auch im Jahr 2016 wird es wieder einen großen künstlerischen Wettbewerb mit einer Schülerausstellung und interessanten Preisen geben. Mehrere Kurse habe ihre Teilnahme bereits signalisiert.

Die Ausstellung in der Solinger Presse

> Rheinische Post vom 13.11.2015

Artikel: Herr Müller