Spanische Kultur erleben

Die Spanisch-Kurse der Jahrgangsstufe Q1 nehmen an Flamenco-Workshop in Düsseldorf teil

Am Donnerstag, dem 4.2.2016, haben die beiden Spanischkurse der Q1 mit den jeweiligen Lehrerinnen Frau Kleinitz und Bauer-Hadzic an einem Flamenco-Workshop in Düsseldorf-Bilk teilgenommen. Zu Beginn wurden wir in zwei etwa gleich große Gruppen aufgeteilt, welche auf zwei Standorte verteilt wurden. Nach dem Umziehen bekamen wir vom „bailaor de flamenco“ eine Einführung in die Welt des Flamenco.

So erfuhren wir, dass dieser eigentlich kein Tanz ist, sondern eine Gruppe von Liedern und Tänzen beschreibt. Sein Ursprung liegt bei den gitanos, die bereits seit dem 15. Jahrhundert in Spanien leben und mit dem Musikgut ihrer indischen Heimat den  ursprünglichen Flamenco entwickelten. Auch spielten ihre musikalische Formen, die sie sich  auf ihrer langen Reise angeeignet hatten, eine große Rolle. Des Weiteren zeichnet sich der Flamenco durch metrische Grundmuster und Wendungen in Melodie und Harmonik aus.

Nach dem theoretischen Teil fingen wir zuerst mit einigen Aufwärmübungen an und machten dann mit den für den Flamenco typischen Handbewegungen weiter, welche viel Übung verlangten. Wenig später kamen wir zu den Grundschritten und kombinierten diese mit den bereits geübten Handbewegungen, der Tanz nahm schon langsam Form an. Hinzu kamen verschiedene Klatschtechniken. Daraufhin implementierten wir ruckartige Bewegungen in unsere Übungen, die mit Beinen und Kopf ausgeführt wurden.

Nach einigen Durchläufen sah dies immer authentischer aus und wir fügten immer mehr Elemente in unseren Tanz ein. Währenddessen wurde passende Musik eingespielt. Dann verknüpften wir diese miteinander und am Ende führten wir mehrmals mit zwei sich gegenüberstehenden Gruppen eine Choreographie auf, die das Ergebnis aller durchgeführten Übungen war. Die Zeit verflog wie im Flug und so mussten wir alsbald unsere Heimreise antreten. Insgesamt war es eine tolle Möglichkeit, die spanische Kultur auch außerhalb des Unterrichts kennenzulernen.

Artikel: Tobias Middelhoff