Veranstaltung in der Bibliothek

Schüler aus Gouda besuchen die Schwertstraße

Solingen und Gouda verbindet schon seit fast 60 Jahren eine enge Städtepartnerschaft. Seit diesem Jahr verbindet auch das Gymnasium Schwertstraße mit dem Cornheert Gymnasium in Gouda eine Schulpartnerschaft. Anlässlich dieser neuen Freundschaft fand am 12.05.2016 ein Besuch von ca. 30 niederländischen Schülern mit 4 begleitenden Lehrern an der Schwertstraße statt. Ebenso viele Schüler der Geschichtskurse der Q1 an der Schwertstraße waren an dem Projekttag zum Thema der Flüchtlingskrise in historischer Perspektive beteiligt.

Projekttag zum Thema "Flüchtlingskrise in historischer Perspektive"

Nach einer ca. 3-stündigen Busfahrt kamen die Niederländer gegen 10 Uhr in Solingen an und wurden von Herr Blasberg begrüßt, direkt anschließend gab es einen Empfang in der Cafeteria um sich zu stärken. Dann versammelten sich alle beteiligten Schüler der beiden Gymnasien in der Bibliothek, wo im Anschluss Präsentationen gehalten wurden. Denn Ziel dieses Tages war es mögliche Antworten für die übergeordnete Fragestellung, ob die aktuelle Flüchtlingskrise gemeistert werden kann, zu finden.

Vortrag zur Flüchtlingskrise 2015/16
"Kann die Flüchtlingskrise gemeistert werden?" Schüler aus Solingen und Gouda debattieren über Herausforderungen europäischer Politik

Dafür hatten die Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Schulen in ihrem Geschichtsunterricht Präsentationen vorbereitet, in denen die Flüchtlingsbewegungen nach den beiden Weltkriegen und 2015/2016 vorgestellt wurden. Besonders hervorgehoben werden sollte die beachtliche Leistung der SchülerInnen aus Gouda, die nicht nur inhaltlich überzeugten, sondern auch ihre überzeugenden Deutschkenntnisse unter Beweis stellten.

Entspannung im Südpark

In der Mittagspause gingen dann kleine Grüppchen, bestehend aus niederländischen und deutschen Schülern, Richtung Südpark, wo einige Fußball spielten und andere auf der Wiese saßen und das strahlende Wetter genossen. Nach der Stärkung begrüßte der Bürgermeister Herr Lauterjung unsere Gäste und verwies auf die lange Tradition der Städtepartnerstadt.

Gemeinsames Lernen in gemischten Gruppen

Die vierte Flüchtlingsbewegung in den 90er Jahren nach den Balkankriegen wurde dann nach dem Losprinzip in gemischten Gruppen gemeinsam erarbeitet.

In der letzten Phase galt es dann, zu debattieren, ob die neue Flüchtlingskrise nun gemeistert werden könne oder nicht; auch hierbei brachten sich alle Schüler äußerst motiviert und differenziert ein.

Gegenbesuch in Gouda im kommenden Schuljahr

Um ca. 17 Uhr dann mussten die Niederländer nach einem gelungenen Tag wieder ihre Rückreise antreten. Am Ende des Tages wurden viele Nummern ausgetauscht und sich gegenseitig versprochen, in Kontakt zu bleiben.

Schon jetzt steht fest, dass es im kommenden Schuljahr einen Gegenbesuch der deutschen Schüler in Gouda geben wird.

Text: Johanna Hakenberg (Q1), Fotos: Frau Walter