Der Versuchsaufbau

Beachtlicher erster Platz beim Freestyle-Physics-Wettbewerb

Vom 28.06. bis 30.06. fand der alljährliche Freestyle-Physics-Wettbewerb in Duisburg statt. Hierbei konnten Schülerinnen und Schüler in den sechs Kategorien Freistoßautomat, Windmühle, Klappapierbrücke, Crashtest, Kettenreaktion und Wasserrakete antreten.

Vom Gymnasium Schwertstraße traten am 29.06. drei Gruppen der Physik-AG, welche von Katharina Knittelmeyer, Daniel Wallace, Felix Schlieter und Herrn von Mueller betreut wurden. Die AG entschied sich Anfang des Halbjahres, auf Grundlage verschiedener Auswahlmöglichkeiten dafür, ein Auto für den Crashtest-Wettbewerb zu erstellen. Die drei verschiedenen Teams arbeiteten motiviert und zielstrebig donnerstags Nachmittag in ihrer Freizeit an den Projekten. Im Wettbewerb traten sie dann gegen etwa 250 andere Teams an.

Die Aufgabe bestand darin ein Fahrzeug zu bauen, welches als "Insasse" einen mit Wasser gefüllten Becher transportiert. Innerhalb einer vorgegeben Zeit muss das Fahrzeug eine Rampe hinabrollen und gegen eine Wand stoßen. Beim Aufprall soll der "Insasse" gut geschützt sein, so dass möglichst wenig Wasser ausläuft.

Die Gruppe "Karsten entscheidet" (Karsten Römling, Alexander Walrodt) trat mit einem Fahrzeug an, das beim "Crash" nur 22 von 200 ml verlor und belegte damit einen sensationellen ersten Platz. Die Schüler wurden für ihre tolle Leistung mit einer Urkunde und einem Gutschein in Höhe von 300,- ausgezeichnet.

Wir gratulieren zu diesem tollen Erfolg!

Artikel: Herr Dr. Knebusch