Die Physikanten

Die "Physikanten" begeistern in der Aula

Im Rahmen des Festprogramms zum 175-jährigen Schuljubiläum verwandelten die "Physikanten" die Aula in ein riesiges Physiklabor.

„Bei uns lernen Interessierte bei einer Vorstellung mehr über Physik als sie je in ihrer Schulzeit vergessen konnten“, behauptet Diplom-Physiker Marcus Weber, Kopf und Gründer der Physikanten und Co., mit einem Augenzwinkern. Nun ja, da kann man aus schulischer Sicht natürlich anderer Meinung sein. Aber obwohl wir von der Qualität unseres Physikunterrichts durchaus überzeugt sind, so gestehen wir gerne ein, dass es der alltägliche Unterricht in puncto Unterhaltung nicht mit einer derart bombastischen Bühnenshow aufnehmen kann, wie sie die "Physikanten" nun schon zum wiederholten Male einem großen Schulpublikum am GSS präsentiert haben.

Preisgekrönte Wissenschaftsschow

Bildergalerie

Die Physikanten in der Aula

Mit ihren preisgekrönten Wissenschaftsshows haben sie nach eigenen Angaben schon rund 750.000 Zuschauer begeistert. Dabei wurde das Fernsehpublikum noch gar nicht mitgerechnet, denn u.a. für „Galileo“ oder „Frag doch mal die Maus“ baut das Team eindrucksvolle Experimente. Im 20-köpfigen Team bilden Physiker, Comedians, Musiker, Schauspieler und Veranstaltungstechniker die explosive Mischung: Aufsehen erregend und äußerst unterhaltsam.

Experimente mit Lehrern

In der Aula des GSS durften die Schülerinnen und Schüler zu ihrer großen Freude u.a. erleben, wie mit ihren Lehrern experimentiert wurde. Um Gesetze der Statik zu veranschaulichen, baute Oberphysiker "Prof. Dr. Liebermann" mit seinem Assistenten Tobias Happe aus dem "Lehrermaterial" kurzerhand eine selbsttragende Konstruktion. In besonderer Erinnerung bleiben werden sicherlich auch der "Feuer-Tornado" und die "Riesen-Wirbelringe" (s. Bildergalerie) - viel Gesprächsstoff für den kommenden Physikunterricht...

Fotos: Herr Hillerich, Text: Herr Müller