St. Theodor, Köln

Exkursion nach Köln mit den Religions-Kursen

Passend zum Thema Ekklesiologie machten sich gemeinsam am Morgen des 23. Januars drei Kurse der Q1 und Q2 der Lehrerinnen Frau Kleinitz und Frau Breidenbach auf den Weg nach Köln, um die kath. Kirchengemeinde Sankt Theodor zu besuchen. Grund dafür war, mehr über das Wirken und die Tätigkeiten von Kirche zu erfahren, vor allem da diese in einem sozial schwächeren Viertel tätig ist.

Als wir dort nach einigen Umwegen ankamen wurden wir von einer älteren Dame sehr herzlich empfangen und ins Kirchen-Café auf eine warme Tasse Kaffee oder Kakao eingeladen. Uns fiel auf, dass die Kirche wie ein Omega gebaut war und aus massiven Wänden bestand. Während wir uns aufwärmten, fing sie an uns über Projekte der Kirche zu berichten wie z.B. das Hövi-Land, eine Art Ferienlager im Sommer für Kinder, deren Familien nicht in den Urlaub fahren können. Anschließend wurde ein Rundgang durchgeführt und wir entdeckten, dass im Keller alte Fahrräder repariert und zu einem günstigen Preis verkauft werden.

St. Theodor, Rückseite
Pfarrkirche St. Theodor, Köln, Rückseite. Foto: Grkauls (Lizenzangaben)

Des Weiteren können Jugendliche ohne oder nur mit einem schlechten Schulabschluss einen Gabelstaplerschein kostenlos machen um mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben. Außerdem gibt es sehr viel gespendete Kleidung und einen Vorrat an Nahrungsmitteln, die an hilfsbedürftige Menschen vergeben werden. All dies erweckte den Eindruck eines kleinen philanthropischen Betriebes, der sein Bestes gibt um anderen Menschen zu helfen, die in Not sind. Das Team dort besteht aus sehr herzlichen Menschen und die Kirche ist offen für alle, auch für Menschen anderer Religionen.

Zuletzt haben wir noch den Kölner Dom besucht und ihn, sowohl von innen als auch von außen, bewundert bevor wir den Rückweg angetreten haben.

Großes Foto: Rolf H. (Lizenzangaben), Text: Zoi Tsiakiraki (Q2)