Am Bonner Rathaus

Gute Stimmung – trotz schlechten Wetters

Am Freitag, den 3. März 2017 hießen 14 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Schwertstraße ihre spanischen Gäste aus Zaragoza mit einem selbst gebastelten Gruß am Flughafen Düsseldorf willkommen. Zur Überraschung aller landete die Gruppe, die vor einem halben Jahr die deutschen Schülerinnen und Schüler in Zaragoza empfangen hatte, bereits 40 Minuten früher als angekündigt, sodass die Familien schon etwas zeitiger mit ihren Gästen ins Wochenende starten konnten. Die Gastgeber nutzten das milde und vor allem trockene Wochenende, um den spanischen Schülerinnen und Schülern Sehenswürdigkeiten und Kulinarisches aus der Region zu zeigen.

Ein kompletter Schultag in der Schwertstraße

Am Montag wurden die spanischen Gäste dann früh geweckt, um einen kompletten Schultag in der Schwertstraße zu verbringen. Nach der Begrüßung der Gruppe durch Herrn Nachtkamp in der Schülerbibliothek lernten die Spanier die Schule mit Unterstützung dreier Oberstufenschüler im Rahmen eines Orientierungsquiz spielerisch kennen und schlugen sich bei der Besprechung der Lösungswörter tapfer, die so schwierige Begriffe wie "Fremdsprachenwerkstatt" enthielten.

Schokoladenmuseum und Dombesteigung

Am Dienstag stand nach zwei Stunden Unterricht ein Ausflug nach Köln auf dem Programm. Bei einer Führung durch das Schokoladenmuseum wurde die Gruppe über die Geschichte und Verarbeitung des Kakaos informiert und fand natürlich auch Gelegenheit am Schokoladenbrunnen zu naschen. So gestärkt waren die Schülerinnen und Schüler für die 533 Stufen des Kölner Doms gewappnet, wurden allerdings mit einer nur mäßigen Aussicht entlohnt.

Ausflug nach Bonn

Auch am Mittwoch hätte das Wetter für einen Ausflug nach Bonn kaum schlechter sein können. Nach der Erkundung der Innenstadt kam mit einer Führung durch das Haus der Geschichte eine Indoor-Aktivität dementsprechend sehr gelegen.

Besichtigung von Gräfrath und Fußballturnier

Am Donnerstag fuhren die Gäste mit ihren beiden Lehrerinnen nach Solingen-Gräfrath und machten zunächst einen Stopp im Haribo-Werksverkauf.

Bildergalerie

Schokoladenmuseum

Schwer beladen wurde die Gruppe anschließend sehr schülergerecht und interaktiv durch das historische Gräfrath geführt, allerdings wurden die Gäste auch hier wieder von regenreichen Wolken verfolgt. Zurück in der Schule hatten die spanischen und deutschen Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, sich bei einem Fußballturnier zu messen.

Tränenreicher Abschied

Am Freitag, den 10. März 2017 rundete ein letzter Vormittag in der Schule die Austauschwoche ab und pünktlich zum Abflug schien dann auch die lang ersehnte Sonne. Dafür war der Abschied am Flughafen Düsseldorf sehr tränenreich und es wurden bereits Pläne für ein privates Wiedersehen geschmiedet. Nach einer langen Reisenacht kamen die Spanier am Samstagmorgen wohlbehalten um 4.45 Uhr in Zaragoza an.

Artikel: Daniela Hagemeyer