GSS-Klimateam

SchwertstraßenschülerInnen zu KlimabotschafterInnen ernannt!

Die SchülerInnen Sara Hölzer, Lille von Mueller und Paul Grastat (alle 6d) unserer Schule wurden am Samstag, den 11.11.2017 am Konrad-Heresbach-Gymnasium in Mettmann in einer Plant-for-the-Planet Akademie zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ausgebildet und ernannt.

Der 11.11. 2017 stand für diese jungen Klimaschützer nicht für die 5. Jahreszeit sondern hochaktuell ganz im Zeichen der gleichzeitig stattfindenden COP 23 Weltklimakonferenz in Bonn und die Erkenntnis: Junge Retter braucht die Welt!

Die "Plant-for-the-Planet"-Initiative

Die weltweit tätige Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet hat am 11. November 2017 am Konrad-Heresbach-Gymnasium einen kostenlosen Aktionstag zur Klimakrise angeboten. Diese Initiative, die genau 10 Jahren von dem damals 9-jährigen Felix Finkbeiner gegründet wurde, ist mit ihren Akademien als offizielle Maßnahme der UN-Dekade "Bildung für Nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet. Felix entwarf am Ende des Referats die Vision, die Kinder könnten in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen, um auf diese Weise einen CO2-Ausgleich zu schaffen. In den darauf folgenden Jahren entwickelte sich Plant-for-the-Planet zu einer weltweiten Bewegung: Heute setzen sich in mehr als 100 Ländern über 100.000 Kinder mittels Vorträgen für eine Gesamtreduktion der CO2-Emissionen und für Klimagerechtigkeit ein.

Ursachen und Folgen der Klimakrise

Unsere Schülerinnen und Schüler haben sich mit 70 anderen Teilnehmern aus ganz NRW zwischen 10 und 12 Jahren mit den Ursachen und Folgen der Klimakrise beschäftigt und gerne ihren freien Samstag ganztägig investiert. Besonders toll fand Lasse, ein 11jähriger Junge, der sogar aus Niedersachsen angereist war, dass Kinder andere Kinder ermutigen, sich zu engagieren. So wurde bereits nach der Begrüßung das Eingangsreferat von 3 jungen Klimabotschafterinnen des Konrad-Heresbach-Gymnasiums übernommen, die bereits im Mai 2017 den Klasse Klimapreis in Berlin gewonnen hatten. Auch unsere Schülerinnen und Schüler können demnächst Interessenten wichtiges Hintergrundwissen zur Klimakrise vermitteln und zeigen, wie viel Freude es macht, selbst aktiv zu werden. Danach wurden in 6 verschiedenen Workshops die Kinder bis zur Mittagspause aktiv. Hochkonzentriert widmeten sich die Teilnehmer nicht nur den schädlichen Wirkungen des CO2 und dem Nutzen der Bäume sondern auch den Auswirkungen der westlichen Konsumgesellschaft auf den globalen Süden.

Die Pflanzaktion - der Höhepunkt der Akademie

Höhepunkt der Akademie war eine Pflanzaktion, bei der die Teilnehmer selbst Bäume pflanzten. Nach einer weiteren spannenden Workshop Phase u.a. in Rhetorik wurden die Kinder am Ende der Akademie in der Aula vor ihren Eltern zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ernannt und mit einer Riesentasche mit aktuellen Informationen und Bücher, ein T-Shirt sowie Präsentationsmaterialien versorgt.

Logo Plant-for-the-Planet

Die feierliche Stimmung in der Aula wurde unterstrichen durch die zahlreichen Schülerinnen und Schüler, die vor einem großen Publikum sowohl die Visionen von Plant-for-the-Planet als auch die Klimakrise und ihre globalen Auswirkungen sehr eindrucksvoll darstellten.

National wie international erfährt Plant-for-the-Planet hohe Anerkennung. Fürst Albert II. von Monaco und Klaus Töpfer sind Schirmherren der Kinder- und Jugendinitiative. Auch die UNEP vertraut Plant-for-the-Planet: Am 07. Dezember 2011 übergab es im Rahmen der UN-Klimakonferenz COP 17 in Durban die "Billion Tree Campaign" und somit den offiziellen weltweiten Baumzähler in die Hände der Kinder. Weltweit haben wir zusammen mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) über 14 Milliarden Bäume gepflanzt. Jeder Baum ist ein CO2-Speicher und gleichzeitig Symbol für Klimagerechtigkeit.

Die drei neuen KlimabotschafterInnen unserer Schule überlegen nun, ob wir nicht auch von unserer Schule aus eine Baumpflanzaktion organisieren können.

Artikel: Birgit Evertz