Das GSS-Team

Volleyballer im Landesfinale!

Die Schwertstraße hat momentan nicht nur seit Jahren zum ersten Mal eine Jungenmannschaft im Volleyball, sondern wird von dieser auch sehr erfolgreich vertreten. Letzten Donnerstag, den 01. Februar 2018, war es tatsächlich soweit: Unsere Volleyballer fuhren nach Essen zur Regierungsbezirksmeisterschaft.

Diese Herausforderung hatten sie sich in der Woche zuvor bei der Bezirkszwischenrunde in Solingen erfolgreich erkämpft. Hoch motiviert, voller Energie und mit tatkräftiger Unterstützung durch seine Eltern gab das junge Team alles.

Das Einstiegsspiel stellte dabei direkt die größte Herausforderung dar, da die Schüler mit dem Carl Humann Gymnasium Essen auf einen traditionell sehr leistungsstarken und mit Auswahlspielern besetzten Gegner trafen. Doch nach dieser ersten Niederlage zeigten sie in dem zweiten Spiel gegen Krefeld ihr Können mit einem klaren Sieg.

Anschließend erfolgte ein kleiner Krimi auf dem Spielfeld, der die Nerven ihrer Betreuerin Frau Hoffmeister stark strapazierte und den Eltern ein mitreißendes Spiel bot! Das Team, das sich erst im Laufe dieses Schuljahres als Schulmannschaft zusammengefunden hatte, musste gerade im entscheidenden Spiel gegen Moers neben der sportlichen Leistung insbesondere mentale Stärke und Teamgeist beweisen.

Zwischenzeitiger Frust über eigene Fehler und der damit einhergehende Satzverlust wurden verdrängt und mit einem anschließenden Satzgewinn belohnt. Im Tiebreak lieferten sich die beiden Mannschaften ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Doch mit starkem Kampfgeist holten sich die Schüler schließlich mit 15:12 im dritten Satz den wohlverdienten Sieg und alle brachen in Jubel aus!

Dieser Sieg ist nun die Fahrkarte zur nächsten Ebene – dem Landesfinale am 21. Februar in Marl. Wir freuen uns auf einen weiteren starken Wettkampf in zwei Wochen und drücken die Daumen!

Foto

Hintere Reihe: Philipp Gomila (8c), Max Henkel (7d), Jan Thiedmann (8a), Frederic Fröhlich (8e); vordere Reihe: Ferdinand Burmeister (8e), Alexander Maschke (6c)

Artikel und Foto: A. Hoffmeister