MEP Kerkrade 2018

Model European Parliament - Schwertstraßen-Schüler als Abgeordnete des Europäischen Parlaments

Unsere Schülerinnen und Schüler debattierten drei Tage lange über aktuelle politische Probleme auf einer MEP-Konferenz in den Niederlanden

Neun Schülerinnen und Schüler des Projektkurses Debating unserer Schule haben vom 02.11. bis einschließlich 04.11.2016 an einer dreitägigen Model European Parliament (MEP) Simulation in den Räumlichkeiten des ehemaligen Klosters Rolduc in Kerkrade, den Niederlanden teilgenommen. Unsere Schülerinnen und Schüler debattierten drei Tage lange über aktuelle politische Probleme auf einer MEP-Konferenz in den Niederlanden Neun Schülerinnen und Schüler des Projektkurses Debating unserer Schule haben vom 02.11. bis einschließlich 04.11.2016 an einer dreitägigen Model European Parliament (MEP) Simulation in den Räumlichkeiten des ehemaligen Klosters Rolduc in Kerkrade, den Niederlanden teilgenommen.

Während der Konferenz nahmen sie die Rollen von Abgeordneten des Europäischen Parlaments ein und debattierten mit weiteren knapp 250 Jugendlichen aus den Niederlanden, Deutschland, Frankreich, Belgien, Kanada und den USA auf Englisch über verschiedene europäische Themen. In den geschichtsträchtigen Räumlichkeiten in denen die Schülerinnen und Schüler miteinander diskutierten, hielten bereits wichtige politische Persönlichkeiten wie Hans-Dietrich Genscher und Michail Gorbatschow Reden.

Bildergalerie

MEP Kerkrade 2018

Jeder der circa 250 Schülerinnen und Schüler war Vertreter eines Landes in einer der europäischen Fraktionen. Am Freitag fanden die Fraktionssitzungen statt, in denen die jungen Abgeordneten gemeinsame Positionspapiere ("common positions") innerhalb ihrer Fraktion erarbeiteten und sich dann daran machten Mitglieder anderer Fraktionen für ihre Vorschläge zu gewinnen. Die Verhandlungen zogen sich bis in den späten Abend.

Am Samstag kamen die Schülerinnen und Schüler in ihren Ausschüssen zusammen, in denen sie die Positionspapiere ihrer Parteien vorstellten und mit den Mitgliedern der anderen europäischen Parteien debattierten. Dabei wurden die Positionspapiere kritisiert, modifiziert und ergänzt.

Folgende Themen wurden in den fünf Ausschüssen diskutiert:

  • Committees on Civil Liberties, Justice and Home Affairs: How important is our privacy in a modern Europe?
  • Committee on International Trade: What is Europe's answer to the changing global trade situation?
  • Committee on Constitutional Affairs: What is the view of the young Europeans, our youth and our future, on the evolution of Europe?
  • Committee on Agriculture and Rural Development: How does the common agricultural policy relate to a future focused environmental food industry?
  • Committee on Security and Defence: What is Europe's answer to a potential new arms race?

Diejenigen Positionspapiere, die den schweren Weg durch den jeweils zuständigen Ausschuss schafften, wurden ab Samstagabend in der Vollversammlung des Europäischen Parlaments diskutiert.

Bis Sonntagnachmittag gelang es verschiedene sehr innovative und durchdachte "common positions" zu verabschieden, die eine große Fülle an innovativen Lösungsvorschläge für die diskutierten politischen Probleme beinhalteten.

Weitere Konferenz steht an

Vom 24. bis 28. Januar 2019 werden die Schülerinnen und Schüler des Projektkurses Debating der Q1 sowie einige ehemaligen Projektkurs-Schülerinnen und Schüler der Q2 an einer mehrtägigen Model United Nations Konferenz in Bilbao, Spanien mit hunderten anderen Jugendlichen aus Europa und anderen Länder der Welt teilnehmen. Dabei werden drei unserer Schüler/innen auf der Konferenz die wichtige Rolle der Ausschussvorsitzenden übernehmen und die Sitzungen ihres jeweiligen Ausschusses leiten, während die anderen Schülerinnen und Schüler in die Rolle der Delegierten verschiedener Länder schlüpfen und in den Debatten die Interessen und Vorstellungen ihres jeweiligen Landes vertreten werden.

Artikel: Herr Höhn