Anne Hathaway's Cottage

Schülerinnenaustausch mit Stratford-upon-Avon

Die Geburtsstadt Shakespeares

William Shakespeare (1564 – 1616) machte Stratford-upon-Avon weltberühmt, denn der bedeutendste Dichter Großbritanniens wurde hier geboren und begraben. Seine Gebeine ruhen in der Holy Trinity Church am Ufer des Flusses Avon, nicht weit entfernt vom Royal Shakespeare Theatre, in dem, von Jahr zu Jahr variierend, Theaterstücke des Dramatikers aufgeführt und einem breiten Publikum aus aller Herren Länder präsentiert werden.

Austausch mit Stratford-upon-Avon
Stratford: malerische Gebäude im Tudor-Stil

Doch Stratford ist nicht nur ein Mekka für Literatur- und Kunstbeflissene aus aller Welt, sondern auch ein touristisches Kleinod, das dank seiner malerischen Gebäude im Tudor-Stil besticht, die diesem Ort einen magischen Zauber verleihen und den Besucher in alte, ferne Zeiten entrücken.

Unsere Partnerschule

Auch die „Stratford-upon-Avon Grammar School for Girls“, die etwas außerhalb von Stratford im Stadtteil Shottery liegt, versprüht noch diesen Charme der Geschichte, denn das sogenannte „Manor“, ein Schulgebäude, zu dem hier nur die Oberstufe Zutritt hat, stammt aus Shakespeare’s Zeit, und in einem seiner Gemächer soll Shakespeare mit Anne Hathaway, seiner späteren Ehefrau, getraut worden sein. Dass man in diesem Gebäude (wie es sich für ein echtes englisches Herrenhaus gehört) auch über einen schuleigenen spukenden „ghost“ verfügt, ist selbstverständlich.

In den modernen Gebäuden der Schule, die sich über ein weitläufiges, parkähnlich angelegtes Schulgelände verteilen, geht es hingegen erheblich gefahrloser zu. Fachräume, wie beispielsweise IT Multimedia mit Möglichkeit zum „video conferencing“, wechseln sich ab mit normalen Klassenräumen und zeigen das Bild eines topmodernen Landes, das neben den Fremdsprachen ebenfalls im Bereich der Naturwissenschaften Mädchen fördert und fordert.

Austausch mit Stratford-upon-Avon
Das Schulgelände der "Stratford-upon-Avon Grammar School for Girls"

Nicht zuletzt auch deswegen ist diese „Grammar School“ (entspricht dem Gymnasium in Deutschland) eine der besten des Landes, die vor ca. 3 Jahren aufgrund ihrer Leistungen im Bereich Fremdsprachen zum „Language College“ befördert wurde. 

Die Tatsache, dass jedes Jahr erneut einige Absolventinnen nach überdurchschnittlich erfolgreichem Abschluss ihrer „A-Levels“ (entspricht in etwa dem deutschen Abitur) einen der begehrten Studienplätze in Oxford oder Cambridge zugewiesen bekommen, spricht für die Leistungsfähigkeit und den Stellenwert dieser Schule. Grund genug für uns, an der seit 1994 bestehenden Partnerschaft nicht nur festzuhalten, sondern diese noch weiter auszubauen.

Höhepunkt beim 15-jährigen Austausch-Jubiläum im Jahr 2009

Sundials
Sundials zum 15-jährigen Austausch-Jubiläum

Während des Aufenthaltes der deutschen Mädchen in Stratford-upon-Avon im Juni 2009 wurden auf dem Gelände der „Stratford-upon-Avon Grammar School for Girls“ im Garten des historischen Manor, eines Herrenhauses, in dem sich Shakespeare verlobt haben soll, durch die Bürgermeisterin der Stadt und die Schulleiterin vier symbolische Sonnenuhren eingeweiht. Auf diesen sogenannten „Sundials“ befinden sich die Namen der vier ausländischen Partnerstädte der Schule. Eine der Uhren ist der Stadt Solingen in Deutschland gewidmet und symbolisiert die Schulpartnerschaft der beiden Städte.

Neue Freundschaften und interkulturelles Miteinander

Hunderte Schülerinnen haben seit 1994 diese Schulpartnerschaft mit Leben gefüllt. Für einen bestimmten Zeitraum durften sie Gäste in den jeweiligen englischen bzw. deutschen Familien sein.

Austausch mit Stratford-upon-Avon
Gemeinsame Theaterprobe von deutschen und englischen Schülerinnen

Dabei wurden Freundschaften zwischen den Schülerinnen, manchmal sogar zwischen den deutschen und englischen Eltern geschlossen, die bis heute Bestand haben. Interkulturelles Miteinander wurde „live“ erlebt mit positiven Erlebnissen und Ergebnissen für alle Beteiligten. Nicht zu vergessen die damit verbundene Vertiefung der englischen Sprachkenntnisse und die Erweiterung des geistigen Horizontes im Bereich Landeskunde.

Natürlich gehört eine große Portion Mut dazu, sich als junger Mensch darauf einzulassen, mit einer Gruppe zu reisen, in der sich Schülerinnen aus unterschiedlichen Klassen (7 – 10) befinden, sich in ein fremdes Land zu begeben, von morgens bis abends mit Menschen umzugehen, die nur Englisch sprechen und in einer bis dahin völlig unbekannten Familie zu sein.

Exkursionen nach Warwick Castle, Coventry, Birmigham und London

Austausch mit Stratford-upon-Avon
Ausflug ins quirlige London: Besuch des Camden Market

Dennoch nutzen jedes Jahr ca. 25-30 Schülerinnen diese einmalige Chance, in eine neue Lebenswelt einzutauchen und dabei ihre Sprachkompetenzen zu erweitern. Exkursionen in die nahe und weitere Umgebung von Stratford wie z.B. nach Warwick Castle, Coventry, Birmingham etc. und sogar nach London, stehen des weiteren auf dem Programm. Unsere Solinger Schülerinnen waren im Frühjahr in Stratford-upon-Avon und warten nun sehnlichst auf den Gegenbesuch ihrer englischen Partnerinnen.

Für interessierte deutsche Schüler steht im Downloadbereich der Bewerbungsbogen zum Ausdrucken und handschriftlichen Ausfüllen als PDF-Dokument bereit.

Bildergalerie

Nähere Informationen erteilt Euch/Ihnen
Eure/Ihre Petra Hoffmann