Bundespreis für Geschichtsprojektgruppe des Gymnasiums Schwertstraße

Solinger TageblattSolinger Tageblatt vom 31.5.2011

In dem bundesweiten Schülerwettbewerb "Geschichte und Politik für junge Köpfe" der GIRO (Gewerkschaftliche Immobiliengesellschaft für Restitutionsobjekte) – einer Tochter der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di – hat die Projektgruppe zum "2. Mai 1933" des Gymnasium Schwertstraße den mit einem Preisgeld von 1.000,- Euro dotierten Sonderpreis sowie den 1. Preis für Gymnasien der zehnten Jahrgangsstufe gewonnen. Neun Schülerinnen und Schüler der 10. und 11. Klasse (Jason Bartsch, Fabienne Betz, Nico Bischoff, Isabel Damm, Carolyn Ingenweyen, Tim Magdic, Robin Meurer, Cedric Schütz, Biney Pal Singh) bekamen den Preis am Samstag, den 28. Mai 2011 im Rahmen einer dreitägigen Berlin-Fahrt von dem Vorsitzenden der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di Frank Bsirske überreicht.

Gewürdigt wurde damit der Beitrag der Projektgruppe zum Wettbewerb "2. Mai 1933 – Rollkommandos der SA und SS stürmen Gewerkschaftshäuser". Die Aufgabe des Wettbewerbs war, am Beispiel eines Gewerkschaftshauses der eigenen Stadt oder Region die Geschehnisse des 2. Mai 1933, die Überfälle des Nationalsozialismus auf die Gewerkschaftshäuser, zu erforschen und darzustellen. Die Projektgruppe tat dieses am Beispiel des ehemaligen Solinger Gewerkschaftshauses Birkerstraße / Ecke Kölner Straße . Eine Kurzversion des Projektes wurde in einem Internetblog veröffentlicht.

Frank Bsirske Nico Bischoff im Gespräch mit ver.di-Chef Frank Bsirske

Die Projektgruppe war zusammen mit ihrem Geschichtslehrer Herrn Wicke für drei Tage (27.05. – 29.05.2011) nach Berlin eingeladen, wo sie bei der Preisverleihung die Laudatio der Jury, die Siegerurkunde und einen Scheck über 1.000 Euro entgegen nehmen konnte. Die Vorsitzende des DGB-Bezirks Berlin-Brandenburg Doro Zinke betonte, dass für sie ein Nachvollzug der Ereignisse am 2. Mai 1933 am ehesten anhand der Lebensläufe und Schicksale der daran beteiligten Personen möglich war. Ver.di–Chef Frank Bsirske bezeichnete im Rahmen der Preisverleihung vor allem die Idee des Internet-Blogs als eine "bärenstarke Sache".

Die ProjektgruppeDie erfolgreiche Projektgruppe in Berlin

Den dreitägigen Aufenthalt in Berlin verbrachte die in einem Jugendhotel in Kreuzberg untergebrachte Projektgruppe weitgehend damit, in der deutschen Bundeshauptstadt Geschichte hautnah zu erleben. Ein Besuch des Potsdamer Platzes, Holocaust-Denkmals, Brandenburger Tors und Bundeskanzleramtes stand hier ebenso auf dem Programm wie ein Abstecher auf den Gendarmenmarkt, zur Humboldt-Universität und zum Berliner Dom. Besonders erlebnisintensiv gestaltete sich jedoch eine nächtliche Führung auf der Reichstagskuppel (sehr für Berlinfahrer zu empfehlen!) samt Feuerwerk im Rahmen von Feierlichkeiten zu "100 Jahre Kurfürstendamm", ein Besuch des Mauerstücks "Eastside Gallery" an der Warschauer Straße und eine Führung in der STASI-Gedenkstätte "Hohenschönhausen" – dem ehemaligen Haupt-Untersuchungsgefängnis des "Ministeriums für Staatssicherheit" der ehemaligen DDR.

Weitere Zeitungsartikel zum Projekt

Links

Artikel: Herr Wicke