Bericht zum Methodentag der Jahrgangsstufe EF am Unterbacher See

Gleich in der ersten Schulwoche nach den großen Ferien trafen sich ca. 100 Schülerinnen und Schüler (im Folgenden SuS) der neuen Jahrgangsstufe EF (d.i. Jahrgangsstufe 10) am Unterbacher See in Düsseldorf-Eller. Im Rahmen eines Projekttages hatten die SuS nicht nur die Möglichkeit, erstmalig alle Mitglieder der Jahrgangsstufe überhaupt kennen zu lernen, sondern auch in gruppendynamischen Prozessen für das Lernen in der gymnasialen Oberstufe wichtige personale und soziale Schlüsselkompetenzen wie Selbstständigkeit und Selbsttätigkeit, aber auch Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft zu erproben und zu erfahren.

KletterparkWenngleich die Methodenkompetenz "Informationen aus nichtkontinuierlichen Texten zu entnehmen" – in diesem Fall hieß das, einen Busfahrplan zu dekodieren - noch verbesserungsbedürftig zu sein scheint und einige SuS leicht verspätet am Ort des Geschehens eintrafen, ermöglichte das Klettern im Hochseilgarten oder der Floßbau am Seeufer nach Meinung der Schüler für viele spannende und erlebnisreiche Erfahrungen.

So erfuhren die SuS im Hochseilgarten an fünf verschd. Stationen einerseits, was es heißt, an die eigenen Grenzen zu kommen, mit Ängsten konfrontiert zu sein, diese auszuhalten, ggf. zu überwinden oder auch zu respektieren, sich andererseits von der Gruppe getragen zu fühlen, sicher zu sein, Vertrauen zu haben.

Beim Floßbau mussten die SuS Teamgeist, Organisationsgeschick, Frustrationstoleranz und praktische Intelligenz beweisen. Anhand bestimmter "Spielregeln" und Vorgaben war in kurzer Zeit ein Floß zu bauen, das im Idealfall schwimmfähig war, die Gruppe tragen sollte und mit dem zuletzt ein "Floßrennen" auf dem See gewonnen werden musste.

Dieses Unterfangen gestaltete sich für einige SuS besonders problematisch. Dennoch hieß trotz einer SoS-Meldung das Motto bei den Jungs auf den folgenden Bildern: "Keine Panik auf der Titanic!"

Methodentag Methodentag Methodentag Methodentag Methodentag

> weitere Fotos ansehen

Text und Fotos: Herr Diehl