Zaragoza-Austausch 2019

Zaragoza-Fahrt (Spanienaustausch)

Am Mittwoch, dem 25. September, war es wieder soweit: Wir starteten unseren einwöchigen Spanienaustausch nach Zaragoza.

Nach einer langen Reise mit Flugzeug und Bus kamen die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen, EF und Q1 am Mittwoch, dem 25.09, nervös und mit voller Vorfreude wieder mal in Zaragoza an. Die Schülerinnen und Schüler waren gespannt, wie ihre Familien sein werden und verbrachten ihren ersten restlichen Tag mit ihnen.

Am nächsten Tag ging es für die Schülerinnen und Schüler in die Innenstadt von Zaragoza. Sie besuchten das "museo romano", wo sie die alten Geschichten der Römer in Zaragozas kennenlernten und das noch vor nicht allzu langer Zeit entdeckte römische Theater besuchten.

Daraufhin ging es für die Schülerinnen und Schüler zur Basilika Pilar und der la Seo, wo sie ein Zusammentreffen von muslimischen und gotischen Bauten sahen.

Bildergalerie

Zaragoza-Austausch 2019

Das Innere der Basilika Pilar lies alle staunen, da diese mit ihren Zeichnungen, Ausstellungen und ihrer Geschichte beeindruckt. Da Zaragoza durch viele Epochen geprägt worden ist, besuchten sie nicht nur das römische Museum oder den Pilar, sondern auch das Parlament Zaragozas, das einst der Palast des Herrschers Ahmad I. al-Muqtadir war.

Am Freitag, dem 27.09., besuchten sie dann das "Monasterio de Piedra". Die Schülerinnen und Schüler besichtigten nicht nur das Kloster, sondern konnten den riesigen Garten betreten, der aus mehreren Wasserfälle und Quellen bestand.

Am Wochenende hieß es: Freizeit mit den Familien. Einige gingen in ein Freizeitpark andere gingen shoppen oder verbrachten ein ruhiges Wochenende mit ihren Familien. Und natürlich musste Spanisch gesprochen werden!!!

Am Montag darauf bekamen die Schülerinnen und Schüler erstmals einen Einblick in den Unterricht der Spanier. Für einige war es sehr schwer, dem Unterricht zu folgen, aber am Ende des Tages hatten es alle überstanden.

Am folgenden Tag ging es für die Schülerinnen und Schüler dann nach Teruel, eine der drei kältesten Städte in Aragón. Teruel wird als Stadt der Liebenden und der Kunst bezeichnet, welche ihren geschichtlichen Hintergrund ausmacht. Die Schülerinnen und Schüler lernten die Geschichte "los amantes" kennen, welche sie in der originalen Kapelle nachspielten.

Daraufhin besichtigten sie noch die Stadt und schauten sich ihre Bauten an, bis sie dann am Mittwoch wieder zurück nach Deutschland flogen.

Artikel: Laura Lopez-Frelichowski (Q1)

Schülerzitat

Der Austausch war eine tolle Erfahrung und eine super Möglichkeit neue Menschen, eine andere Sprache und Kultur kennenzulernen. Elizabeth