MUN Bilbao 2020

Schwertstraßen-"Debaters" als UN-Delegierte in Bilbao

+++ Internationale Konferenz in Bilbao, Spanien +++ Über 400 junge Delegierte aus sieben Ländern +++ Spannende Debatten über aktuelle politische Probleme +++

Zwölf Schülerinnen und Schüler des Projektkurses Debating unserer Schule und drei ehemalige Projektkurs-Schülerinnen und –Schüler haben vom 30. Januar bis einschließlich 03. Februar an einer vom Colegio Ayalde organisierten Model United Nations Konferenz in Bilbao, Spanien teilgenommen.

Über 400 Jugendliche aus 7 Ländern in der Rolle von UN-Diplomaten

Auf der Konferenz nahmen die Schwertstraßen-Schülerinnen und -Schüler und über 400 weitere Jugendliche aus 7 Ländern die Rolle von UN-Diplomaten an. Sie debattierten auf Englisch in verschiedenen UN-Ausschüssen über Probleme der internationalen Politik und suchten nach möglichen Lösungen. Schülerinnen und Schüler aus Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Spanien, Tschechien und Deutschland partizipierten in diesem Jahr an dem internationalen Planspiel.

An der Konferenz nahmen Schülerinnen und Schüler vieler renommierter europäischer Schulen teil, wie z.B. die Schülerinnen und Schüler des Eton College (Großbritannien). Die Schule wurde von mehreren Vertretern des britischen Königshauses besucht und unter ihren ehemaligen Schülern befinden sich auch 20 britische Premierminister.

Eröffnungszeremonie im Hauptsaal der Universität von Bilbao

Die Eröffnungszeremonie fand in dem beeindruckenden Hauptsaal der Universität von Bilbao statt. Zwei unserer jungen Delegierten hielten als Botschafter ihrer Delegation während der Zeremonie vor ihren über 400 internationalen Kolleginnen und Kollegen Reden zu den Erwartungen ihres jeweils zugeteilten Landes an die mehrtägige MUN-Konferenz und erklärten ihre grundlegenden Positionen zu einigen der zu diskutierenden Themen.

Bildergalerie

MUN Bilbao 2020

In den folgenden Tagen debattierten die Jugendlichen in den Räumlichkeiten des Colegio Ayalde in den verschiedenen UN-Ausschüssen. Hier konnten unsere Schülerinnen und Schüler die zuvor von ihnen erarbeiteten Resolutionsvorschläge einbringen, Unterstützer finden, sich gegen Kritiker argumentativ zur Wehr setzen und Kompromisse ausarbeiten. Das Ergebnis der mehrtägigen Debatten waren äußerst kreative und ideenreiche aber zugleich realistische Resolutionen mit Lösungen für jene Probleme mit denen sich die jungen Diplomaten in ihren jeweiligen Ausschüssen konfrontiert sahen.

Jene Resolutionen, die den schweren Weg durch die Ausschüsse geschafft hatten, wurden später der UN-Vollversammlung präsentiert mit dem Ziel die 400 Mitglieder dazu zu bewegen mehrheitlich für die jeweilige Resolution zu stimmen.

Unsere Schülerinnen und Schüler vertraten auf der Konferenz die Interessen Frankreichs, Italiens und der Niederlande. Dies waren die Länder, Ausschüsse und Themen unserer Schülerinnen und Schüler:

Jasmina Moujtahid (Niederlande)

Ausschuss: Human Rights Council. Themen:

  1. The question of the Situation in Nicaragua
  2. The question of the Death Penalty
  3. The question of the Extraction of Coltan for use in Mobile Telephones

Pay Graulich (Niederlande) und Nick Miedek (Italien)

Ausschuss: Disarmament and International Security Committee. Themen:

  1. The question of Migrant Smuggling
  2. The question of Harmonising Custody Laws Across Borders
  3. The question of Strengthening the Coordination of Human Assistance

Julia Römer (Niederlande)

Ausschuss: Historical Council. Themen:

  1. From a tense beginning to a peaceful end: Crisis throughout the Cold War

Doguhan Bahcivan (Italien) und Louisa Harbeck (Niederlande)

Ausschuss: Economic and Social Committee Themen:

  1. The question of Migrant Smuggling
  2. The question of Harmonising Custody Laws Across Borders
  3. The question of Strengthening the Coordination of Human Assistance

Ben Henneböle (Niederlande), Tina Jaschinski (Frankreich) und Jonathan Kirchner (Italien)

Ausschuss: Social, Cultural and Humanitarian Committee. Themen:

  1. The question of Assuring Refugee Status Protection for those fleeing Conflict
  2. The question of the Uyghur Crisis in China
  3. The question of the Kurdish Situation

Aaron Brandt (Frankreich) und Timo Tauriainen (Italien)

Ausschuss: Environment Committee. Themen:

  1. The question of the Possible Decline in Insects
  2. The question of Sustainable and Adequate Measures to help Fiji, Wallis, Futuna and Samoa Manage the Impact of Climate Change
  3. The question of the Elimination of Single-use Plastics

Clara Reuß (Frankreich)

Ausschuss: Security Council. Themen:

  1. The question of Combatting Abuses in the Sinai Peninsula
  2. The question of Combatting Terrorism in Southeast Asia
  3. A Crisis to be announced during the conference

Albin Uhlich (Frankreich)

Ausschuss: Special Conference on SDG. Themen:

  1. The question of Quality Education (SDG 4)
  2. The Question of Clean Water and Sanitation (SDG 6)
  3. The question of Decent Work and Economic Growth (SDG 8)

Artikel: Herr Höhn